Mein Artikel erschien im KGS Bremen Magazin im Juni/Juli 2017 unter dem Schwerpunktthema: „Über emotionale Reife“. Das KGS Bremen Magazin ist ein zweimonatlich erscheinendes Printmagazin mit Themen und Terminen für mehr Leichtigkeit, Lebensfreude, Gesundheit, Inspiration und natürliche Potentialentfaltung im praktischen Alltag. Für weitere Informationen folgen Sie nach Lektüre gerne diesem Link -> Körper Seele Geist Magazin Bremen

EQ_PAGE_1_KGS_Bremen_Magazin_Juni_Juli_2017kEQ_PAGE_2_KGS_Bremen_Magazin_Juni_Juli_2017kEQ_PAGE_3_KGS_Bremen_Magazin_Juni_Juli_2017k

Weitere Blog-Artikel, die Sie zu diesem Thema möglicherweise interessieren:

_______________________________________________________

Training emotionaler Intelligenz und Führungskräfte Coaching
Peter Mertingk in D-64546 Mörfelden-Walldorf (Flughafen Frankfurt 10 km)
Telefon: +49 (0)6105 999677
eMail: dialog(at)petermertingk.de


mehr

Erleben Sie dank freundlicher Genehmigung von Mediziner Dr. Michael Spitzbart diesen launigen Vortrag „Begeisterung statt Burn-Out“ noch einmal auf meinem Blog – ein Plädoyer für die präventive Medizin. Wertvolles Wissen wird vermittelt, um langfristig Gesundheit und Vitalität zu erhalten. Die IHK Mittlerer Niederrhein und die Westdeutsche Zeitung hatten in der Mercedes-Niederlassung Krefeld die Veranstaltung „Impulse – das Wirtschaftsforum am Niederrhein“ vor zwei Jahren veranstaltet. Herr Dr. Spitzbart war dort Gastredner.

Quelle: MEDICENT Salzburg, Dr. Michael Spitzbart


mehr

„Machen Sie sich Sorgen, was Sie zwischen Weihnachten und Neujahr gegessen haben? Viel wichtiger ist, was Sie zwischen Neujahr und dem kommenden Weihnachten essen! Vergessen Sie alles, was Sie über Kalorien, Kohlenhydrate und sonstige Katastrophen gelesen haben. Steigern Sie lieber die Intensität des Genießens und essen Sie ab jetzt die ersten zehn Bissen in Ruhe.

Und kurz bevor Sie sich etwas in den Mund schieben, stellen Sie sich eine Frage: Möchte ich daraus bestehen? Was wir essen, wird Grundlage für jede Zelle, bildet unsere Substanz und Lebensenergie.

Eine kleine Frage, eine ehrliche Antwort und eine große Wirkung. Essen Sie nur noch, was Sie wirklich glücklich macht. Ist das ein guter Vorsatz?“

Quelle: Dr. Eckart von Hirschhausen  in  „alverde“ Januar 2014

 


mehr

Ich durfte bereits eine Vielzahl von Führungskräften und Unternehmensinhabern auf ihrem Weg begleiten, ihre innere Kompetenz wachsen und Blockaden sich auflösen sehen. So wie es auch mir vor vielen Jahren zunächst erging, weiß so mancher in unserer westlichen rational geprägten Welt nicht explizit um die enorme Qualität seiner inneren Führung. Die Wahrnehmung ist ganz einfach nicht so sehr darauf ausgerichtet, da wir uns allzu oft mit den Vorzügen unserer linken Gehirnhälfte beschäftigen. Uns allen wohnt jedoch neben unserer logischen, rationalen, analytischen und quantitativen Kompetenz eine intuitive, ganzheitliche, einfallsreiche und konzeptionelle Seite inne.[1] Mit unserer Intuition entspringt dieser Seite ein unfehlbarer innerer Leitimpuls, der uns permanent richtungsweisend, zukunftsorientiert und emotional intelligent bis brillant führen möchte und zu führen vermag. Unsere Wahrnehmung  diesbzgl. ist in Abhängigkeit von unserer (Aus-)Bildung, der Ausrichtung unserer Wahrnehmung, unserer Achtsamkeit unterschiedlich stark auf diesen Lösungsimpulsgeber ausgerichtet, und wird sogar teilweise von unserem eigenen Verstand, von Verhaltens- und Glaubensmustern sabotiert. Die gute Nachricht ist, egal wo wir heute stehen in unserer persönlichen Entwicklung, der Kontakt zu unserer inneren Führung lässt sich auch im Fall von Blockaden sehr schön wiederfinden, ausbauen und kultivieren. Und es lohnt, denn in dem Maße, wie wir den Kontakt mit unserer inneren Führung vertiefen und im Kontakt bleiben, wächst unsere innere Kompetenz und dies spiegelt sich wohltuend in unserer “äußeren” Führungskompetenz wider – in unserem Wohlbefinden, in unseren Beziehungen, in unserer Vitalität und Gesundheit. Emotionale Intelligenz und Emotionale Führung gelingen besser in dem Maße, wie sich unser inneres Selbstmanagement verbessert.

___________________

Bei Interesse lesen Sie auch diesen Blogartikel:

-> „Intuition“

 

 

 

[1] http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/gehirn/GehirnRechtsLinks.shtml


mehr

„… gibt es einen Raum. In diesem Raum hat der Mensch die Freiheit zu wählen und seine Reaktion selbst zu bestimmen. In dieser Freiheit liegen unser Wachstum und unser Glück.“[1] Wer hat es nicht schon andersherum leidvoll erlebt? Eine unserer Reaktionen lief blitzschnell ab aufgrund eines scheinbar unangenehmen Stimulus, also Reizes. Hinterher tat es uns leid. Wir hatten einmal mehr „etwas“ oder „ein Ziel“ mit dem Kopf durch die Wand erreicht. Es mag Menschen geben, auch noch in unserer heute so vermeintlich aufgeklärten und feinfühligen Zeit, die regelrecht stolz darauf sind, mit dem Kopf durch Wände zu gehen/gehen zu können, um Ihre Ziele zu erreichen. Doch wehe dem, der in seinen Rückspiegel schaut: Zerbrochene Mauern, Trümmer und übergangene oder überrannte Menschen. Was dieser Rückspiegel zeigt sind die deutlichen und unangenehmen Folgen emotional nicht intelligenten Handelns. Die übergangenen Menschen, sei es bewusst oder unbewusst, werden in Zukunft an Stühlen der Vorgesetzten sägen und möglicherweise dazu beitragen, dass „Machtmissbraucher“ weitere neue Ziele erschwert oder gar nicht mehr werden erreichen können.

Die Chance, auch für jedes antiquierte „Rhinozeros“ unter uns, liegt in dem Moment zwischen Reiz und Reaktion. Wem es gelingt, die Zeit „anzuhalten“, nachdem ein Stimulus erfolgt ist, kann sein Verhalten bestimmen und behält sein Zepter bewusst in der Hand. Wem es gelingt, einen Moment inne zu halten, kann sich befreien von automatisch ablaufen Reiz-Reaktions-Mechanismen und bewusst wählen aus einer Vielzahl unterschiedlicher kreativer Reaktionen aus seinem Verhaltensrepertoire. Welches Verhalten, welche Antwort, welcher Ton, welcher Stil ist sinnvoll, diplomatisch, förderlich, welches „wie“ schüttet nicht Öl ins Feuer, sondern wirkt und deeskaliert die Situation? Impulse gibt es viele. Sie sind jedoch nur wahrnehmbar für denjenigen, der innehält, frei von Emotion sich sinnvoll selbst fragt und offen ist für seine innere Führung. Diese entspringt idealerweise direkt unserem Wesenskern [2] und ist immer diplomatisch, immer lebensbejahend, fördernd, emotional intelligent bis brillant. Folgen Sie mutig handelnd dieser ihrer inneren Weisheit und Sie ernten klärende Prozesse, Lösungen in Kooperation mit dem bestehenden Umfeld. Emotionale Intelligenz gelingt. Emotionale Brillanz möglicherweise.  Im letzteren Fall schreiben Sie mir. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich an ihren Momenten emotionaler Brillanz teilhaben lassen – seien Sie intelligent, mit Gefühl.

___________________
Bei Interesse lesen Sie auch diese Blogartikel:
-> “Emotionale Intelligenz“
-> „Emotionale Führung“

 

[1] Stephen R. Covey

[2] C.G. Jung

 


mehr

Bei der Entscheidung für ein neues Ziel – für eine neue Vision –  kann es vorkommen, dass wir uns selbst „überschätzen“ darin, was wir in einem Jahr zu leisten im Stande sind. Das Leben wird uns Hinweise geben, aus denen wir in Dankbarkeit lernen dürfen – nun gut. Einstein folgend können wir jedoch realisieren, was wir uns vorzustellen vermögen. Unser Bewusstsein sei so angelegt, dass wir uns nur vorstellen können, was wir auch realisieren können – wir tragen dafür sozusagen alle Fähigkeiten und Potentiale in uns; es kann jedoch sein, das wir uns für die Realisierung anstrengen dürfen und es ist bekannt, wir „unterschätzen“ oft dramatisch, was wir in zehn Jahren zu leisten im Stande sind.

Ein Blick in den zeitlichen Rückspiegel kann diesbzgl. aufschlussreich sein und Kraft geben:

  • Was haben Sie innerhalb der letzten zehn Jahren erreicht?
  • Was erschien Ihnen vor elf Jahren als größte Herausforderung, unmöglich oder möglicherweise gar als Utopie?

Ich bin sicher, wenn Sie sich Zeit für diese Fragen nehmen, werden Sie Vieles finden – je mehr sie schauen, desto mehr. Nehmen Sie sich gerne bewusst Zeit dafür. Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, erstellen Sie eine Übersicht, ein Mindmap oder gestalten Sie eine Collage, so haben sie alles mit einem Blick vor sich. Es ist für uns hilfreich, wenn wir uns unserer Leistungen und Ergebnisse bewusst sind und bleiben. Sie sind Kraftspender für unseren heutigen Alltag, für das Meistern neuer Herausforderungen und um unserer wahren Verantwortung gerecht zu werden – permanent weiter persönlich zu wachsen. Die Dankbarkeit und Wertschätzung für das, was wir erreicht haben gibt uns Kraft.  Genau wie unsere neuen Visionen und Ziele uns magische Kraft geben, wenn wir uns für die Realisierung entscheiden, sie wirklich uns selbst entspringen und zu unserer Persönlichkeit passen.

Überprüfen Sie Ihre persönlichen Ziele in Ihren verschiedenen Lebensbereichen regelmäßig, denken Sie u.a. mit Hilfe Ihres Zehn-Jahres-Blick groß, und dann bleiben Sie dran  –  so wie die Briefmarke, die bekanntlich nur ihre Aufgabe/ Berufung erfüllen kann, wenn sie an der Sache dran bleibt, so lange bis sie am richtigen Bestimmungsort angekommen ist. Kraft spendend wirkt sich auch für den Überblick über Ihrer Ziele und Visionen das Erstellen einer Collage oder eines Mindmap aus. Zudem sollten Sie Ihr wohlgesonnenes Umfeld an ihren Zielen, Werten und Visionen teilhaben lassen, andernfalls sich darauf fokussieren vorzuleben, was Sie neu erkannt haben. Napoleon Hill brachte es wir folgt auf den Punkt: „Pflege deine Träume und Visionen, sie sind die Kinder deiner Seele, die Konzepte für deine zukünftigen Erfolge.“

Ich wünsche Ihnen dabei einen sehr guten Kontakt zu Ihrer inneren Führung und den Mut, ihrer eigenen inneren Führung aktiv handelnd zu folgen. Gutes Gelingen bei der Realisierung „Ihrer“  Ziele und Visionen!

___________________

Bei Interesse lesen Sie auch diesen Blogartikel -> „Warum S.M.A.R.T.-Ziele oft nicht funktionieren: Die Haltungsebene fehlt!“

 


mehr