Die Zusammenführung von Spiritualität und Business für Erfolg im Unternehmen. (Ein sehr schöner Gastbeitrag von meinem Kollegen Indra Andreas Kaus – mit Bezug zur Quantenphysik.)

Große und führende Unternehmen wie BMW und die NASA nutzen dies bereits und veranstalten Seminare für Ihre Führungskräfte zum Thema „Spirituelle Intelligenz“. Rob Straw von der renommierten Schweizer Universität St. Gallen sagt dazu: „Die besten Leader verfügen nicht nur über intellektuelle und emotionale Klugheit, sondern auch über spirituelle Intelligenz.“ Spirituelle Intelligenz ist nichts Neues. Neu ist, dass sie jetzt jeder in kürzester Zeit erlangen und nutzen kann und dies von Monat zu Monat auch notwendiger wird. In den Unternehmensalltag heruntergebrochen bedeutet dies, die stets richtigen Unternehmensentscheidungen zu treffen, gleich in welchem Segment. Mit spiritueller Intelligenz ist das Wissen einfach da, welches neue Geschäftsfeld richtig ist, wo eine Trennung von Geschäftsfeldern oder Überholtem notwendig ist, um einen guten Umsatz und eine gesunde Rentabilität zu generieren und wie die Mitarbeiter dauerhaft motivierter, zufriedener und leistungsfähiger sind.

Der Weg dorthin führt über das Gefühl. Der Weg von dem uns bekannten Denkvermögen der unteren Mentalebene zu den überragenden Fähigkeiten des höheren Denkvermögens und an übergeordnetes Wissen und Erkenntnis führt über das Herzbewusstsein. Das Wort „Herzbewusstsein“ bedarf keiner Erklärung, denn jeder weiß, was es bedeutet “aus dem Herzen zu handeln“. Das Herzbewusstsein ist der Zugang zu neuen Fähigkeiten, Kenntnissen und Erkenntnissen, mit denen Sie zunehmend weiser, empathischer, überzeugender, charismatischer und kreativer sind.

Spirituelle Intelligenz (SQ) und Unternehmenserfolg durch Coaching der Führungskräfte

Rationale Intelligenz (IQ):

Seit langem verwenden wir in der Unternehmensführung die rationale Intelligenz, die auch als IQ bezeichnet wird. In alten Zeiten hat diese Intelligenz zusammen mit einer guten Idee oft ausgereicht, ein Unternehmen erfolgreich zu führen.

Emotionale Intelligenz (EQ):

In den letzten Jahrzehnten hat dann die emotionale Intelligenz, die auch als EQ bezeichnet wird, Einzug in jedes Unternehmen und in die Managementpraxis gefunden. Die emotionale Intelligenz beschreibt empathische und soziale Fähigkeiten, die für das Zusammenleben in einer komplexen Welt von entscheidender Bedeutung sind und zu der rationalen Intelligenz für Erfolg im Unternehmen dazu gekommen ist.

Spirituelle Intelligenz (SQ):

Komplettierend und als übergeordnete Fähigkeit wirkend hat die spirituelle Intelligenz, auch als SQ bezeichnet, in Teilen bereits in führenden Unternehmen Einzug gefunden. Sie ist in unserer entwickelten Welt eine übergeordnete Fähigkeit, die inzwischen von entscheidender Bedeutung für dauerhaften Erfolg im Geschäft und im Privaten ist. Spirituelle Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, höchste übergeordnete Werte, Wahrheiten und Zusammenhänge sicher zu erkennen (die sich unserem eingeschränkten Verstand oft verschließen) und entsprechend achtsam zu fühlen, zu denken, zu handeln und so dauerhaft kreative Schöpfung zum Wohle aller und allem hervorzubringen.

Rob Straw von der renommierten Schweizer Universität St. Gallen sagt dazu: „Die besten Leader verfügen nicht nur über intellektuelle und emotionale Klugheit, sondern auch über spirituelle Intelligenz.“ Wer spirituelle Intelligenz entfalten und anwenden möchte, braucht weder religiös noch esoterisch ausgerichtet sein, denn es geht um grundlegende und höchste menschliche Qualitäten wie Weisheit des Herzens, Achtsamkeit, innere Klarheit, Kontakt mit der höchsten Intuition und Schöpferkraft in uns und Vertrauen in das Leben.

Die Annäherung von Spiritualität und Business hat begonnen mir der Annäherung von Spiritualität und Wissenschaft durch die Erkenntnisse der Quantenphysik.
Einige Aussagen und Forschungserkenntnisse von Quantenphysikern:

1. „Ich habe ein ganzes Forscherleben damit verbracht, zu fragen, was eigentlich hinter der Materie steckt: Das Endergebnis ist ganz einfach: Es gibt keine Materie! Ich habe somit fünfzig Jahre an etwas gearbeitet, was es gar nicht gibt. Das war eine erstaunliche Erfahrung: Zu lernen, dass es das, von dessen Wirklichkeit alle überzeugt sind, am Ende gar nicht gibt.“ (einer der bekanntesten Quantenphysikern, Prof. Hans.-Peter. Dürr)

2. „Wir sind als Quantenphysiker heute in der Lage, Dinge zu denken, die früher nur die Mystiker denken konnten.“ (Prof. Thomas Görnitz, Quantenphysiker)

3. „Wir sind nicht getrennt von unserem Umfeld, sondern Teil eines Feldes, des Nullpunktfeldes. Nichts in der Quantenphysik ist ein fertiges Objekt. Es existiert als Potenzial, wie nicht fertig erstarrter Wackelpudding.“

4. „Wir sind in jedem Augenblick gezwungen, auszuwählen, was für uns Realität wird, wir vollenden die Schöpfung in jedem Augenblick neu“. (Dr. Walter Medinger, Quantenphysiker)

In der klassischen Physik setzten die Wissenschaftler voraus, dass eine Messung nie das Verhalten des untersuchten Systems und damit das Versuchsergebnis beeinflussen würde. Das beobachtete Objekt sollte sich vom beobachtenden Subjekt streng trennen lassen. Nach den Erkenntnissen der Quantenphysik ist unsere Wirklichkeit jedoch etwas, was sich untrennbar zwischen Beobachter und Beobachtetem ereignet. Der Beobachter beeinflusst durch das bloße Beobachten und durch seine Intention das Ergebnis. Wir sind also Schöpfer auf der Ebene des Geistes mit Wirkung auf die Materie.

Um heute dauerhaft erfolgreich zu sein, muss ein Unternehmen nicht nur den Sinn haben, seinen Inhabern maximalen Profit zu generieren, sondern aus seinem Mikrokosmos heraus uneingeschränkt Verbesserungen in allen Berührungspunkten zu generieren. Für die Mitarbeiter, die Kunden, die Menschen und die Erde.
Dies ist in der Praxis nur möglich, wenn in diesem Kontext immer wieder die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Es geht darum, das Richtige zu fühlen, zu denken und entsprechend zu handeln. Dazu bedarf es eines höheren Wissens und höherer Fähigkeiten als den unseres eingeschränkten Verstandes.
Dazu bedarf es die Anbindung an höchste Wahrheiten, an die geistige Matrix, an das alles durchdringende Quantenfeld, dass nichts mystisches mehr ist und uns heute die Quantenphysik wunderbar erklärt.

Quelle/ Autor: Indra Andreas Kaus www.nyraeus.com

____________________________________
Bei Interesse lesen Sie auch diese Blogartikel (Autor Peter Mertingk):

-> „Innere Führung“
-> “Emotionale Intelligenz”
-> “Emotionale Führung”


mehr

„Machen Sie sich Sorgen, was Sie zwischen Weihnachten und Neujahr gegessen haben? Viel wichtiger ist, was Sie zwischen Neujahr und dem kommenden Weihnachten essen! Vergessen Sie alles, was Sie über Kalorien, Kohlenhydrate und sonstige Katastrophen gelesen haben. Steigern Sie lieber die Intensität des Genießens und essen Sie ab jetzt die ersten zehn Bissen in Ruhe.

Und kurz bevor Sie sich etwas in den Mund schieben, stellen Sie sich eine Frage: Möchte ich daraus bestehen? Was wir essen, wird Grundlage für jede Zelle, bildet unsere Substanz und Lebensenergie.

Eine kleine Frage, eine ehrliche Antwort und eine große Wirkung. Essen Sie nur noch, was Sie wirklich glücklich macht. Ist das ein guter Vorsatz?“

Quelle: Dr. Eckart von Hirschhausen  in  „alverde“ Januar 2014

 


mehr

Ich durfte bereits eine Vielzahl von Führungskräften und Unternehmensinhabern auf ihrem Weg begleiten, ihre innere Kompetenz wachsen und Blockaden sich auflösen sehen. So wie es auch mir vor vielen Jahren zunächst erging, weiß so mancher in unserer westlichen rational geprägten Welt nicht explizit um die enorme Qualität seiner inneren Führung. Die Wahrnehmung ist ganz einfach nicht so sehr darauf ausgerichtet, da wir uns allzu oft mit den Vorzügen unserer linken Gehirnhälfte beschäftigen. Uns allen wohnt jedoch neben unserer logischen, rationalen, analytischen und quantitativen Kompetenz eine intuitive, ganzheitliche, einfallsreiche und konzeptionelle Seite inne.[1] Mit unserer Intuition entspringt dieser Seite ein unfehlbarer innerer Leitimpuls, der uns permanent richtungsweisend, zukunftsorientiert und emotional intelligent bis brillant führen möchte und zu führen vermag. Unsere Wahrnehmung  diesbzgl. ist in Abhängigkeit von unserer (Aus-)Bildung, der Ausrichtung unserer Wahrnehmung, unserer Achtsamkeit unterschiedlich stark auf diesen Lösungsimpulsgeber ausgerichtet, und wird sogar teilweise von unserem eigenen Verstand, von Verhaltens- und Glaubensmustern sabotiert. Die gute Nachricht ist, egal wo wir heute stehen in unserer persönlichen Entwicklung, der Kontakt zu unserer inneren Führung lässt sich auch im Fall von Blockaden sehr schön wiederfinden, ausbauen und kultivieren. Und es lohnt, denn in dem Maße, wie wir den Kontakt mit unserer inneren Führung vertiefen und im Kontakt bleiben, wächst unsere innere Kompetenz und dies spiegelt sich wohltuend in unserer “äußeren” Führungskompetenz wider – in unserem Wohlbefinden, in unseren Beziehungen, in unserer Vitalität und Gesundheit. Emotionale Intelligenz und Emotionale Führung gelingen besser in dem Maße, wie sich unser inneres Selbstmanagement verbessert.

___________________

Bei Interesse lesen Sie auch diesen Blogartikel:

-> „Intuition“

 

 

 

[1] http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/gehirn/GehirnRechtsLinks.shtml


mehr

„… gibt es einen Raum. In diesem Raum hat der Mensch die Freiheit zu wählen und seine Reaktion selbst zu bestimmen. In dieser Freiheit liegen unser Wachstum und unser Glück.“[1] Wer hat es nicht schon andersherum leidvoll erlebt? Eine unserer Reaktionen lief blitzschnell ab aufgrund eines scheinbar unangenehmen Stimulus, also Reizes. Hinterher tat es uns leid. Wir hatten einmal mehr „etwas“ oder „ein Ziel“ mit dem Kopf durch die Wand erreicht. Es mag Menschen geben, auch noch in unserer heute so vermeintlich aufgeklärten und feinfühligen Zeit, die regelrecht stolz darauf sind, mit dem Kopf durch Wände zu gehen/gehen zu können, um Ihre Ziele zu erreichen. Doch wehe dem, der in seinen Rückspiegel schaut: Zerbrochene Mauern, Trümmer und übergangene oder überrannte Menschen. Was dieser Rückspiegel zeigt sind die deutlichen und unangenehmen Folgen emotional nicht intelligenten Handelns. Die übergangenen Menschen, sei es bewusst oder unbewusst, werden in Zukunft an Stühlen der Vorgesetzten sägen und möglicherweise dazu beitragen, dass „Machtmissbraucher“ weitere neue Ziele erschwert oder gar nicht mehr werden erreichen können.

Die Chance, auch für jedes antiquierte „Rhinozeros“ unter uns, liegt in dem Moment zwischen Reiz und Reaktion. Wem es gelingt, die Zeit „anzuhalten“, nachdem ein Stimulus erfolgt ist, kann sein Verhalten bestimmen und behält sein Zepter bewusst in der Hand. Wem es gelingt, einen Moment inne zu halten, kann sich befreien von automatisch ablaufen Reiz-Reaktions-Mechanismen und bewusst wählen aus einer Vielzahl unterschiedlicher kreativer Reaktionen aus seinem Verhaltensrepertoire. Welches Verhalten, welche Antwort, welcher Ton, welcher Stil ist sinnvoll, diplomatisch, förderlich, welches „wie“ schüttet nicht Öl ins Feuer, sondern wirkt und deeskaliert die Situation? Impulse gibt es viele. Sie sind jedoch nur wahrnehmbar für denjenigen, der innehält, frei von Emotion sich sinnvoll selbst fragt und offen ist für seine innere Führung. Diese entspringt idealerweise direkt unserem Wesenskern [2] und ist immer diplomatisch, immer lebensbejahend, fördernd, emotional intelligent bis brillant. Folgen Sie mutig handelnd dieser ihrer inneren Weisheit und Sie ernten klärende Prozesse, Lösungen in Kooperation mit dem bestehenden Umfeld. Emotionale Intelligenz gelingt. Emotionale Brillanz möglicherweise.  Im letzteren Fall schreiben Sie mir. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich an ihren Momenten emotionaler Brillanz teilhaben lassen – seien Sie intelligent, mit Gefühl.

___________________
Bei Interesse lesen Sie auch diese Blogartikel:
-> “Emotionale Intelligenz“
-> „Emotionale Führung“

 

[1] Stephen R. Covey

[2] C.G. Jung

 


mehr

Was ist Unternehmenswert? Was ist Mensch? Aus der klassischen Unternehmensbewertung ist der Wert eines Unternehmens bekannt als „der künftige Nutzen, den es in erster Linie aufgrund seiner im Bewertungszeitpunkt (Stichtagsprinzip) vorhandenen materiellen Substanz, seiner Innovationskraft, seiner Produktgestaltung und Positionierung am Markt, seiner inneren Organisation sowie seines disponierenden Managements in der Zukunft erbringen kann.“ [1] Worin spiegelt sich der Humanfaktor? Letztlich in jedem der sechs Aspekte, nicht gerade auch im Materiellen als Ergebnis menschlichen Handelns?! Reflektiert nicht gerade ein Unternehmen unser Mensch-Sein? Folgen wir dem Duden sind wir als Mensch „höchstentwickelte Lebewesen, ausgestattet mit der Fähigkeit zu logischem Denken und zur Sprache, zur sittlichen Entscheidung und Erkenntnis von Gut und Böse.“[2] Wie wunderbar. Unternehmenswert als „künftiger Nutzen“ und Mensch als „höchstentwickeltes Lebewesen“ – what a beautiful combination.[3] Geht es für uns als Mensch also nicht darum, „höchstenwickeltes“ Lebewesen wahrhaftig zu sein, sein zu dürfen und unserem künftigen Nutzen hieraus für andere selbst-bewusst gerecht zu werden? Wer bin ich und was hat Menschheit davon, dass es mich gibt? Diese Frage sollten wir uns als Mensch wie Unternehmen gleichermaßen stellen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Positionierung und zukünftige strategische Ausrichtung sollten die Antworten hierauf reflektieren. Anpassungen sollten flexibel erfolgen, wenn sich neue Erkenntnisse auf unserer Forschungsreise(=Leben) ergeben.

Unternehmen der neuen Zeit haben längst erkannt, dass ihre Mitarbeiter höchstentwickelte Lebewesen sind, zudem von einzigartiger Natur und wertvolle Schätze als Potentiale in sich tragen. Diese Werte im Menschen müssen nicht unbedingt erschlossen sein, sondern können gut versteckt im Verborgenen brach liegen. Spornen Sie Ihre Mitarbeiter daher an und machen Sie es ihnen leicht. Fördern sie sie, um in Ihrem Unternehmen ihr wahres Potential zu entfalten. Unterstützen Sie sie dabei. Gewähren Sie Ihren Mitarbeitern Raum und Zeit für die so wichtige persönliche Weiterentwicklung. Was glauben Sie, welche Unternehmenskultur, es den „Wesen“ in Ihrem Haus ermöglicht, ihre verborgenen Potentiale zu entfalten? Welche Führungskultur hilft Ihren Mitarbeitern harmonisch zu wachsen und sich zu entfalten, um mit Freude ihre Bestleistung abzurufen, die beste, die sie erbringen können? Welche Ebenen des Bewusstseins[5] erlauben es Menschen in ihre Kraft zu kommen und in ihrer Kraft zu sein? Die bewusste Auseinandersetzung mit diesen Fragen und die kraftvolle Personalentwicklung lohnen, denn „die Einzigartigkeit von Mitarbeitern richtig gefördert, verleiht Ihrem Unternehmen Einzigartigkeit.“ [4] Ich persönlich bin begeistert von Unternehmen, die die Zeichen und Werte der neuen Zeit immer mehr erkennen und sich auf den Weg machen, die neuen Herausforderungen aktiv zu meistern. Im „War for Talents“ werden potentielle Mitarbeiter diese Unternehmen als attraktiv wahrnehmen und als anziehend empfinden, denn diese Organisationen bieten den in ihnen arbeitenden und Lebenszeit und -energie investierenden Menschen die Möglichkeit, ihren Lebenszweck zu erfüllen, nämlich permanent zu wachsen, so wie es uns die Natur in jeden Moment vorzeigt. Wachsen auch Sie und schaffen Sie ideale Bedingungen für die Entfaltung des Unternehmenswert Mensch. Es ist Ihnen anvertrautes Humankapital. Hierin liegt – oftmals verborgen – das Potential Ihres Unternehmens für die Zukunft. Wertschätzen Sie dies und seien sie dankbar dafür. Bringen Sie ihre Wertschätzung und Dankbarkeit immer wieder zum Ausdruck – auf verbaler, emotionaler und monetärer Ebene. Vielen Dank dafür.

___________________

Bei Interesse lesen Sie auch diesen Blogartikel:
-> “Emotionale Führung”

 

[1] Professor Dr. Fred Wagner, Vorstand Institut für Versicherungswissenschaften e. V. an der Universität Leipzig, Leipzig http://www.versicherungsmagazin.de/Definition/33256/unternehmenswert-v.html

[2] http://www.duden.de/rechtschreibung/Mensch_Lebewesen_Individuum

[3] http://www.dailymotion.com/video/xri24_erasure-love-to-hate-you_music

[4] Frei nach Rudolf Mann, Das ganzheitliche Unternehmen

[5] David R. Hawkins, Die ebenen des Bewusstseins – Von der Kraft die wir ausstrahlen.

 


mehr